Cache-Mischtypen

In seinem Beitrag „Rätselhafter Multi gleich Mystical [sic]?“ macht sich mity! von den Cache-Test-Dummies Gedanken darüber, dass manche Cachebesitzer nicht sinnvoll unterscheiden zwischen Multi und Mystery. Wenn Caches falsch gelabelt werden, was leider auch den Reviewern häufig nicht auffällt, kann das dazu führen, dass man sich entweder zu Hause den Kopf über ein Rätsel zerbricht, das vor Ort zu lösen gewesen wäre, oder umgekehrt, dass man einen Cache anfährt, nur um festzustellen, dass man ohne vorherige Recherche nicht weiterkommt.

Also nochmal zum Mitschreiben:

➡ Angegebene Koordinate muss besucht werden, um das Rätsel (und sei es noch so mystisch) lösen zu können: Multi Cache.

➡ Angegebene Koordinate muss NICHT besucht werden, um das Mysterium aufzuhellen: Mystical Cache.
[Hervorhebungen im Original.]

So isses richtig. Passend zu mity!s Beitrag über verschwimmende Abgrenzungen von den Cachetypen Multi und Mystery möchte ich hinweisen auf solche Fälle, bei denen das bekannte GC-Schema nur bedingt passt bzw. ungenau ist, aber natürlich trotzdem angewendet werden muss. Die Situation bei OC und NC ist da prinzipiell nicht viel anders.

Wenn es um Cachetypen geht, dreht sich die Abgrenzung immer um die Frage, auf welche Art man zu einem Cache kommt bzw. wie man sich die (Final-)Koordinaten für einen Cache verschafft. Zu beachten ist dabei, dass der Typ Mystery auch die Restklasse darstellt; das heißt: wenn ein Cache nicht einem der anderen Typen eindeutig zugeordnet werden kann, ist es ein Mystery.
Bei den folgenden Beispielen hat ein Cache Merkmale von zwei verschiedenen Typen, so dass es leicht zu Verwirrung kommen kann, wie der Cache nun sinnvoll zu labeln ist. Ich habe dafür auf Grundlage der GC-Terminologie ein paar neue Begriffe zusammengestellt.
(Hinweis: im Deutschen steht das Grundwort hinten, das Bestimmungswort vorne; Beispiel: Ein „Seriencache“ ist also eine bestimmte Art von Cache, und eine „Cacheserie“ ist eine bestimmte Art von Serie. Das Grundwort bei den folgenden Cachetypen gibt an, welches Label man benutzen muss.)

  • „Traditional Mystery“
    Die Lösung des Rätsels erfolgt zu Hause; mit den errechneten Koordinaten wird der Ortstermin zu einer Suche wie nach einem Traditional Cache.
    Label: Mystery.
    Als Traditional kann der Cache nicht gelabelt werden, da seine Koordinaten nicht sofort bekannt sind. Die gelisteten Koordinaten führen nicht zum Cache.
  • „Multi Mystery“
    Vor dem Ortstermin steht die Lösung eines Rätsels, das die Startkoordinaten liefert. Dort angekommen sucht man weitere Hinweise, um sich zur nächsten Station vorzuarbeiten. Bis zum Cache können dann noch beliebig viele Stationen folgen; die Suche ist hier also wie bei einem Multi-Cache.
    (Theoretisch denkbar wäre auch, dass die Suche vor Ort abläuft wie bei einem reinen Offset-Cache, bei dem es keine selbst versteckten Hinweise, sondern nur bestehende Stationen (mit Zähl-, Ablese- und/oder Rechenaufgaben) zu finden gilt. Das wäre dann ein „Offset Mystery“.)
    Label: Mystery.
    Als Multi kann der Cache nicht gelabelt werden, da vor dem Ortstermin das Rätseln zu Hause steht.
  • „Bonus Mystery“
    Die Koordinaten für einen solchen Cache erlangt man durch das Aufsuchen anderer Caches, die Teilinformationen für den Bonus-Cache enthalten. Manchmal sieht man solche Caches fälschlich als Multi gelabelt.
    Man könnte sicherlich noch feiner unterscheiden zwischen „Bonus-Traditional-Mystery“ und „Bonus-Multi-Mystery“; abhängig davon, ob man einen oder mehrere Caches gefunden haben muss, um die Koordinaten des Bonus-Caches zu erhalten.
    Label: Mystery.
    Als Multi kann der Cache nicht gelabelt werden, da der Startpunkt des Caches nicht gegeben ist. Die Recherche, das Rätsel besteht hier im Aufsuchen anderer Caches.
  • „Traditional Event“
    Der klassische Fall: Treffpunkt fürs Event wird direkt bekannt gegeben. Wie bei einem Tradi: einfach die Koordinaten aufsuchen.
  • „Multi Event“
    Auch das habe ich schon mehrfach gesehen: der Treffpunkt wird nicht direkt bekannt gegeben. Es muss von den Geocachern vorher eine Suche im Stile eines Multi-Caches absolviert werden.
    (Denkbar ist natürlich auch „Offset Event“.)
  • „Mystery Event“
    Um die Koordinaten eines Event-Treffpunkts zu erhalten, muss ein Rätsel geknackt werden.
    (Vielleicht gibt es neben „Traditional Mystery Events“ ja auch „Multi Mystery Events“
    Theoretisch ist diese Dreiteilung bei Events natürlich auch auf Mega-Events und CITO-Events anwendbar.)
  • „Multi-Offset“ und „Offset-Multi“
    Bei diesen Fällen ist das Problem wirklich nur terminologischer Art; als Multi muss der Cache ja in jedem Fall gelabelt werden, da zwischen Multi und Offset cachetypentechnisch nicht unterschieden wird. Das, was hinten steht, gibt an, welches Wesen der Cache hat: ist er in der Hauptsache ein Offset-Cache, bei dem auf bestehende Schilder etc. zurückgegriffen wird und nur wenige eigene gelegte Stationen eingeflochten werden, oder ein Multi-Cache, bei dem überwiegend selbst gestaltete Stationen zum Einsatz kommen?
  • „Virtual Webcam“, oder besser: „Couch Potato Webcam“
    Ein Cache mit einer Webcam, der als „Couch Potato“ geloggt werden kann, also ohne Ortstermin (Beispiel: SpyCam).
    Es gab auch ein paar „Virtual Reverse“ Caches (oder besser: „Couch Potato Reverse“), also „locationless“ Caches, die ohne Ortstermin gelöst werden konnten. Aber „Rückwärts-Caches“ sind ja inzwischen archiviert und können, anders als sonstige archivierte Caches, nicht mehr geloggt werden.
  • „Traditional Virtual“
    Ein Cache, bei dem genau eine Location ohne Dose aufgesucht werden muss.
  • „Offset Virtual“ und „Multi Virtual“
    Ein Cache, bei dem mehr als eine Location aufgesucht werden muss und am Ende kein Behälter mit Logbuch wartet.
    (Einen „Mystery Virtual“ habe ich noch nicht gesehen…)
  • „Couch Potato Virtual“
    Jede Art von Rätsel, die von zu Hause aus logbar ist und keinen Ortstermin mit Eintrag in einem Logbuch erfordert.
    (In einigen wenigen Fällen findet man noch „Couch Potato Mysteries“ oder sonstige Cachetypen, die eigentlich als Virtual gelabelt gehören.)

Alles klar?😉

3 Antworten to “Cache-Mischtypen”

  1. mity! Says:

    Hiiilfe, mir wird schwindlig!😕
    Obwohl… Wäre schon reizvoll mal ein Multi Mystery Mega Event Virtual vorzubereiten. Stelle mir das so vor, dass man da über einen mehrstufigen Rätselprozess in einer Art Chatroom landet…😉

  2. West468 Says:

    😆
    Ob GC virtuelle Events annimmt, ist die Frage, aber bei OC könnte man das sicher machen.:mrgreen:

  3. West468 Says:

    Versteckte Kamera: Keine Traditional Webcam, sondern eine Mystery Webcam.😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: