GC: Änderung des Benutzernamens nur noch bis zum 15.5. möglich

Wer seinen Benutzernamen („nickname“) bei GC ändern möchte, sollte dies möglichst bald erledigen, denn ab dem 15.5. wird dies nicht mehr möglich sein, wie Jeremy im Announcements-Forum schreibt:

We’re working on customizing an application for use with Geocaching.com that will require us to lock down the ability to change your username. As a result on May 15th we will be locking down the username change feature on the web site.

Betroffen sind davon die Kennung, mit der man sich einloggt und unter der die verfassten Logs zu lesen sind. Es wird aber weiterhin möglich sein, bei eigenen Caches das Feld, wer den Cache gelegt hat, selber auszufüllen (z. B. um weitere Mitbesitzer des Caches zu nennen).

4 Antworten to “GC: Änderung des Benutzernamens nur noch bis zum 15.5. möglich”

  1. West468 Says:

    Frist wurde bis zum 20.05. verlängert.

  2. West468 Says:

    I realized that the 20th is a Sunday [Samstag!] so I’m holding off until the 22nd (Monday).

    Jeremy im Announcements-Forum.

  3. West468 Says:

    Die Funktion, mit der man seinen Benutzernamen auf GC ändern konnte, ist nun abgeschaltet. Ruft man die dafür vorgesehene Seite auf, erhält man folgende Meldung:

    Unfortunately due to changes to the web site functionality you can no longer change your username without assistance from a geocaching.com admin. Please keep in mind that most changes will only be done in extreme circumstances. Use the Contact Us link to request a username change. Make sure to provide your username and the reason why you wish to change your account name.
    [Hervorhebungen von mir.]

    Unter „extremen“ Umständen kann man also immer noch eine Änderung des Benutzernamens beantragen.

  4. West468 Says:

    Wer nun meint, seinen Benutzernamen unbedingt ändern zu müssen und das Problem hat, dass Groundspeak die angegebene Begründung nicht ausreicht, könnte auf die Idee kommen, sich einen neuen Account anzulegen und alte Funde nachzuloggen.

    Dies ist zum einen deswegen nicht schön, weil dann andere Geocacher möglicherweise viele Watchlist-Mails auf einmal bekommen; zum anderen kann es je nach Anzahl der Cachefunde einen Riesenaufwand bedeuten, alle Einträge per Copy & Paste zu überführen (sofern man nicht nur so etwas wie „nachgeloggt“ schreiben will) und stets das richtige Datum einzustellen. Ich habe allerdings schon einmal gesehen, dass jemand weit über 1000 (!) Funde innerhalb eines Tages nachgeloggt hat – aber nur mit einem Standardtext.
    Außerdem müsste man sich dann eigentlich noch die Mühe machen, alle Einträge vom alten Account zu löschen, sofern man vorher nicht unter einem Team-Account geloggt hat, der weiterhin genutzt wird.

    Schwerwiegender ist allerdings das Problem, das Cornix im blauen Forum in Erinnerung ruft:
    Die Locationless Caches sind komplett gesperrt, nicht nur archiviert. Es ist bei diesen Caches also nicht mehr möglich, einen Eintrag nachzuschieben. Das bedeutet, dass man mit dem neuen Account evtl. nicht auf dieselbe Anzahl von Funden kommen kann wie mit dem alten.

    Fazit: Bevor man sich einen neuen Account anlegt, sollte man sich gründlichst überlegen, ob der Aufwand wirklich sein muss.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: