Baumrinde einritzen…

… ist Mist! Sowas gehört sich nicht, auch bzw. erst recht nicht für Geocacher! Ich habe es zwar zum Glück noch nicht häufig selber erlebt, aber schon wiederholt in Logs gelesen.😡
Wer sowas vorhat, der möge sich dieses Schild zu Gemüte führen:

Also: wenn Ihr Stationen für Caches einrichtet, gibt es sehr viel elegantere und bessere Methoden (welche auch den Suchenden viel mehr Spaß bereiten!) als die Bäume zu malträtieren!

Eine Antwort to “Baumrinde einritzen…”

  1. West468s Geocaching-Weblog » Blog Archive » Naturschutz und Selbstschutz Says:

    […] Der Verstecker hat beim Einrichten des Caches darauf zu achten, dass das Finden des Caches möglich ist, ohne dass die Natur in Mitleidenschaft gezogen wird! In schwierigerem, unübersichtlichem Gelände (im Wald, bei schlechtem GPS-Empfang, …) sollten unbedingt brauchbare Additional Hints und Spoiler-Fotos in die Beschreibung mit aufgenommen werden! Das wird manchmal vergessen oder absichtlich nicht gemacht, in der irrigen Annahme, dass man so einen anspruchsvolleren, besseren Cache kreiert. Vor dem Auslegen sich davon überzeugen, dass das geplante Cacheversteck nicht von Tieren als Lebensraum oder Rückzugsmöglichkeit genutzt wird! Vorher ausschließen: Besteht die Gefahr, dass ein Baum durch das Verstecken oder Anbringen von Hinweisen ernsthaft beschädigt wird? Auf den Einsatz von Nägeln und Schrauben möglichst verzichten! Rinde einritzen ist tabu! […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: