Blog-Bilanz

So, nun gibt es das Geocaching Blog seit einem Vierteljahr, und ich muss sagen, bisher bin ich recht zufrieden mit der Entwicklung.🙂 Bis jetzt sind mir die Themen nie ausgegangen, und ich hatte insgesamt das Gefühl, einiges beitragen zu können, was man woanders nicht nachlesen kann. Die Bedienung des Blogs ist weitestgehend unkompliziert, und ich kann mich aufs Schreiben konzentrieren, da ich nicht das Bedürfnis habe, am Layout großartig etwas zu ändern, was ohnehin hier nicht oder nur eingeschränkt möglich ist. An sich funktioniert WordPress auch sehr gut, heute gab es allerdings auf Grund von Updates eine längere Periode mit diversen Zugriffsproblemen. Der Funktionsumfang wird auch erweitert, wobei anscheinend sehr auf das User-Feedback geachtet wird.

In Bezug auf die Kategorisierung bin ich noch nicht sicher, ob die so zukunftstauglich ist. Zum einen möchte ich der Übersicht halber nicht zu viele Kategorien, zum anderen wäre manchmal vielleicht eine feinere Kategorisierung wünschenswert. Mal sehen, ob ich da noch etwas anpassen werde. Ich denke auch über eine Art sitemap nach, weiß jedoch noch nicht, wie praktikabel es wäre, diese von Hand zu pflegen.
Was ich mir wünschen würde, dass man leichter nachvollziehen könnte, welche Artikel überarbeitet wurden. Es wäre schön, wenn man Veröffentlichungsdatum und Datum der letzten Bearbeitung auf einen Blick sähe (jeweils mit Uhrzeitangabe natürlich)…

Die Besucherzahlen schwanken im Schnitt zwischen 10 und 30 pro Tag, manchmal sind es mehr, manchmal weniger, je nachdem, ob ich an einem Tag etwas geschrieben habe oder nicht. Ich hoffe, das wird auf die Dauer noch etwas mehr.
Gleiches würde ich mir auch für das Feedback wünschen. Seid Ihr zufrieden mit dem, was Ihr zu lesen bekommt?
Das hoffe ich natürlich, würde mich aber auch über Anregungen freuen!

4 Antworten to “Blog-Bilanz”

  1. Thomas Says:

    Ich denke mal Du weißt über unsere Seite, daß ich nicht der Geocacher aus dem Autorenteam bin. Aber gerade deshalb finde ich Deine Beiträge immer sehr interessant und lesenswertes. So muß ich wenigstens nicht jedes Mal nachfragen, wenn die anderen fachsimpeln.🙂 Außerdem habe ich unsere Cacher auf Deine Seite hier aufmerksam gemacht – und die sind eigentlich immer voll des Lobes.
    Das mit den Kategorien ist ein „typisches“ Problem. Vielleicht gibt es ja nach den Updates auf wordpress.com auch die Möglichkeit Tags zu benutzen. Tags sind quasi die 3. Dimension: Auf der einen Seite dienen sie zu Feinunterteilung innerhalb einer Kategorie – und auf der anderen Seite kann man sie über Kategorien hinweg benutzen. Einfach ausgedrückt könnte man zu Tags auch Stichwörter sagen – aber das ist nicht wirklich korrekt. Aber neben der bloginternen Funktionen haben Tags auch eine besondere Funktion wenn es um Kommunikation und um das Finden von Daten und Informationen geht: Darum bietet z.B. Technorati auch spezielles Tagging und die Suche nach Tags an.
    Die Besucherzahlen werden nach oben gehen – keine Sorge. Allerdings hängt es mit Sicherheit auch von einigen Faktoren ab, die Du bei wordpress.com wohl nicht selbst beeinflussen kannst. Eine Möglichkeit wäre aber z.B. das „Claimen“ Deines Blogs bei Technorati.
    Kommentare kann man auf deutschen Webseiten erst seit ein paar Jahren hinterlassen – wobei der Anteil nichtinteraktiver Webseiten immer noch die absolute Mehrheit darstellt. Das sind die Leute einfach noch nicht wirklich gewöhnt und trauen sich daher auch nicht Kommentare zu hinterlassen. Wenn es auch schade ist – aber da müssen wir uns gemeinsam in Geduld üben😉
    In Erwartung weiterer interessanter Artikel
    Thomas

  2. West468 Says:

    Hallo Thomas,

    herzlichen Dank für den sehr aufschlussreichen Kommentar!🙂
    Wie passend, dass ich gerade dabei war, mich auf „im web gefunden“ umzusehen, als die Mail mit dem Hinweis zum Moderieren kam.😉

  3. Thomas Says:

    Oh Mis… – jetzt habe ich mir also selbst ins Knie geschossen. Und nun halte ich Dich schon wieder davon ab. Aber bei im web gefunden gibts nur einen einzigen Artikel zum Thema Geocaching – und der behandelt eigentlich mehr spaßig das Thema Taschenlampen …

    Was machen wir hier eigentlich? Ist um die Zeit im Web surfen und auf der Suche nach Informationen sein nicht auch ’ne Art von Nachtcachen?

  4. West468 Says:

    Stimmt!😆
    Oder sollte man da von Nacht-Pufferspeichern sprechen?😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: