Begegnungen: Polizei, Förster, Jäger, Muggels…

Seit letztem Jahr hat die Wahrscheinlichkeit, andere Geocacher bei der Suche nach einem Cache zu treffen, merklich zugenommen. (Je neuer ein Cache ist, desto besser die Chancen.) Mittlerweile hatte ich doch schon eine ganze Reihe solch zufälliger Begegnungen, die ich immer wieder interessant fand. Als Geocacher hat man sich ja eigentlich immer etwas zu erzählen über das Erlebte.😉

Nur in wenigen Fällen hatte ich es mit Muggels zu tun, die mich argwöhnisch beäugten ob meines Treibens. In Foren wird ja gern diskutiert, wie man sich korrekt verhält in solchen Fällen: den unwissenden Opfern eine abstruse Geschichte auftischen („Mit diesem Gerät messe ich hier die radioaktive Strahlung“) oder einfach sagen, was man macht.
Ich habe es bisher eigentlich immer so gehalten, dass ich bei der Wahrheit geblieben bin, ohne allzusehr ins Detail zu gehen. Meiner Erfahrung nach sind die meisten zufrieden, wenn man etwas von „Internet-Spiel/-Rätsel“ erzählt.
Ich denke, so gibt man den Leuten die Chance, sich bei Interesse im Netz zu informieren ohne zu riskieren, dass diese den Cache in der Nähe demolieren, wenn man abgezogen ist.

Schwierigkeiten mit der Polizei, Förstern oder Mitgliedern der „Tiermörderfraktion“ hatte ich bisher gottlob noch nicht. Das Gute ist, dass die Polizei in Münster über Geocacher Bescheid weiß, da sie selbst einen Cache (zufällig, nehme ich an, obwohl der sehr gut versteckt ist) gehoben und geloggt hat: „Wissen macht Aa“. Hier ein Foto vom Logbucheintrag der Kripo, den der darauffolgende Finder dokumentierte.😀
Auch unheimliche Begegnungen mit Tieren kann ich zum Glück nicht vermelden…

5 Antworten to “Begegnungen: Polizei, Förster, Jäger, Muggels…”

  1. Polxs Says:

    Bei meiner Begegnung mit der Staatsmacht konnte ich dadurch ablenken das ich Fotos mache und sonst nichts. Zum Glück hatte ich auch tatsächlich eine Kamera mit, die ich auch vor dem Zugriff benutzt hatte.😉
    Nach dem Überprüfen der Personalien haben sie uns dann auch ziehen lassen.
    mein Log zu dem Thema
    Fuxfells Log zu dem Thema

    [Edit: Ich habe die Links auf die Logs gesetzt, vorher waren die Benutzer-Profile verlinkt. West468]

  2. West468 Says:

    Übrigens ist es eine ungeschriebene Regel, dass sich Geocacher jeden Alters (ebenso wie Studierende) untereinander duzen.

  3. West468 Says:

    Als ich letztens in einem netten Rudel den Cache Wasserlandroute absolviert habe und wir dabei fast in die Verlegenheit gekommen wären, einen Vortrag zu Geocaching halten zu müssen (s. meinen Log), kam der Vorschlag, dass man für solche Fälle doch einen Flyer parat haben müsste.

    Nun, wie wäre es mit der deutschen Übersetzung (an der Kerstin76 und radioscout beteiligt waren) der Broschüre von CYBrets Geocacher University?

  4. West468 Says:

    Kurioses aus dem blauen Forum: Sex am Cache.
    Aber schlimmer ist doch eigentlich, wenn die Muggels gerade keinen Sex haben. Dann dürfte die Bergung des Caches deutlich riskanter sein…:mrgreen:

  5. West468 Says:

    Hier noch mal einen alten, aber durchaus interessanten Thread aus dem blauen Forum ausgegraben:
    Wie wird man Geomuggles los?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: